Mein Buch ist jetzt im Handel. Fuer weitere Details klicken Sie hier.


Man sucht und sucht, rennt von einem Arzt zum andern, sucht nach guten Komplementärmedizinern, Heilpraktikern, Heilern oder Handauflegern bis man, sofern man Glück hat, die Ursache einer Krankheit findet.

Oft werden auch viele zum Teil sehr teure und fragwürdige Abschirm- oder Entstörgeräte verkauft obwohl hier nur eine seriöse Abklärung mit den Massnahmen die dann auch dauerhaft greifen, zu suchen sind.

Dies erfordert natürlich eine gute Ausbildung und den Umgang mit Messgeräten, die auch korrekt gehandhabt werden müssen und in Schulungskursen erlernt werden muss.

Vor so ominösen Decken und Gerätenwird ein gut geschulter Geobiologe oder Geobiologin sich distanzieren, da bis heute Geopathien wie Wasseradern, Gitternetze, Schlote etc. noch nie in Blindversuchen Stand gehalten haben.

Auch hier ist ein aus USA zurückgekehrtes Ehepaar einem solchen Verkäufer begegnet. Resultat: Keine Besserung der Bauchprobleme.

 

 

Bild des Bettplatzes

 

Zum Glück wurde dieser Frau von einer Komplementärmedizinerin eine Liste von geo- und elektrobiologischen Beratern abgegeben worauf mich diese Frau gebeten hat, bei Ihr diese Abklärungen so bald als möglich zu machen.

Auch hier beginnt die Hausuntersuchung wenn immer möglich vor dem Haus. Zuerst wird mit einem physikalischen Messgerät nach schnurlosen Haustelefonen gesucht die stark strahlen. Ist ein solches vorhanden muss es während meinen Messungen vom Netz 230V getrennt

werden (Stecker, Trafo ausziehen). Danach wird nach gesundheitsschädigenden Wasseradern gesucht. Solche gibt es nicht so viele wie oft an Bettplätzen gefunden werden! Findet man eine solche, so geht sie wo rein und geht wo raus. Das muss dann auch mit einem Kleber an der Hauswand gekennzeichnet werden.

Da dieses Ehepaar viele elektrische Geräte aus USA mitgebracht haben und diese nur mit Adaptern und CH/USA - Steckern an unser Stromnetz angeschlossen werden können, hat mich vor eine neue Situation gebracht.

 

Bild der Magnetdecke

 

Vor dem Haus habe ich ein dauernd funkendes schnurloses Haustelefon geortet das durch ein Kabeltelefon ersetzt werden soll.

Am Bettplatz waren hohe elektrische Felder vorhanden (Ankoppelung 2200 – 3200 mV) im Kopfbereich und in der Feldstärke 20 V/m, beim Lichtschalter konnte man sogar 90 V/m messen. Nach baubiologischer Richtwertempfehlung bedeutet dies eine starke (beim Lichtschalter, extrem starke) Belastung auf unser biologisches System welches mit viel kleineren Spannungen betrieben wird.Auch war eine Erdmagnetfeldabweichung von 60° mit dem Kompass festzustellen. Dies kommt von den vielen Federkernen die aus Eisen sind. Das Bett ist durch ein Holzbett zu ersetzen. Die Magnetdecke soll entfernt werden. Im Bauchbereich ist eine Hartmann – Gitternetzkreuzung welcher dringend auszuweichen ist. Diese ist als gesundheitsbelastend bekannt.

 

Massnahmen:

-Schnurloses Haustelefon durch ein Kabeltelefon ersetzen.

-Holzbett mit wenig Eisen (Schere für Kopfverstellung erlaubt)

-Magnetdecke am Bettplatzentfernen.

-Federkernmatratze ersetzen mit Matratze ohne Eisenfedern

 

Der Hartmann – Gitternetzkreuzung muss ausgewichen werden.