Mein Buch ist jetzt im Handel. Fuer weitere Details klicken Sie hier.

Da eine gut bekannte Dame eines ebenfalls bekannten Physikers neu ins Altersheim ging und seit dann Schlafprobleme und starke Kopfschmerzen hatte, wollte es ein guter Freund von Ihr wissen, was denn hier die Ursache sein könnte.

Der Physiker war ein Referent welcher an der Universität in Basel vor Jahren eine Vortragsreihe über die Radiästhesie und Geomantie gehalten hat und mir bestens bekannt war.

An diesen Vorträgen haben wir uns kennen gelernt und seit dann hat Er mich auch in Erinnerung. Dass es auf diesem Gebiet viele Scharlatane gibt ist Ihm natürlich bestens bekannt und deshalb wollte Er einen Geo- und Elektrobiologen aus der Dr. Ernst Hartmann Schule um diese Abklärungen zu machen. Auch wollte Er dabei sein um zu sehen, auf was hier alles geachtet wird und ob es hier auch mit rechten Dingen zu und her geht.

Bedingung war natürlich dass der Physiker Dr. A. Co.…… selbst ins Bett liegt um die Ankoppelungsmessung die mit physikalischen Messgeräten durchgeführt wird, zu machen Auf dem Bild liegt Er, der Physiker im Bett der Dame die ob genannte Probleme hat.
Was an diesem Bettplatz alles zum Vorschein kam war schlicht und einfach verheerend und an solchen Plätzen sind gesundheitliche Reaktionen nicht selten.

 

 

Die folgenden Belastungen habe ich hier angetroffen:

Es gibt in der Herz- Brust- und Hals- und Kopfgegend ein Schlot welcher für unsere Gesundheit sehr belastend ist.

Das schnurlose Haustelefon samt Ladestation muss entfernt und durch ein Kabeltelefon ersetzt werden.

Die elektrische Strombelastung kommt vom elektrisch verstellbaren Krankenbett (ist ja auch ein Krankenbett) und der Niedervolt Beleuchtung. Beim berühren des Galgen messen wir 22 000 mV in der Ankoppelung und im Bett liegend 500 mV.

Auch gibt es ein magnetisches Wechselfeld von 155 nT.

Da das Bett aus magnetischem Stahl gefertigt ist wird auch das natürliche Erdmagnetfeld verändert was unsere biologischen Funktionseinrichtungen stören kann.

Dass hier die Dame Probleme bekommen hat ist für einen Geo- und Elektrobiologen klar.

Natürlich gibt es hier auch sensible und weniger sensible Leute die schneller oder erst etwas später auf solche Belastungen reagieren. Das heisst aber nicht dass diese Leute „spinnen“ würden, nein im Gegenteil, Sie spüren diese Belastungen eben früher als ein nicht so sensibler Mensch.